«

»

Mrz 08 2015

Coromandel Ost

Zuerst fuhren wir zu einigen weniger bekannten Buchten (von Whangapoua bis Opito) nordöstlich von Coromandel, wo sich nur ein paar Einheimische aufhielten. Dann besuchten auch wir die Hauptattraktion des Coromandel, die Cathedral Cove und die anliegenden Buchten rund um Hahei. Weiter südwärts kamen wir zur Hot Water Beach, wo man sich an der heissen Strandquelle die eigene Badewanne schaufeln konnte, welche sich dann mit heissem Wasser aus dem Boden füllte. Weil es Sonntag war, waren viele Einheimische bereits eingepudelt und wir haben auf das Ausgraben unserer eigenen Wanne verzichtet. Es war schon sehr erstaunlich, man stand im Sand und ganz plötzlich wurde es so heiss unter den Füssen, dass man sich verbrennen konnte. Eine wundersame und faszinierende Laune der Natur.

Wir fuhren weiter südwärts nach Tairua und fanden dort unsere Unterkunft. Zum Sonnenuntergang bestiegen wir den lokalen Hausberg, den Mt. Paku (ehemaliger Vulkan) und genossen die 360 Grad Rundsicht.

1 Kommentar

  1. Karlen Toni

    Hallo zämu
    Danke für die super Bilder und die Reiseberichte. Gut geht das langsam zu Ende, sonst werden wir noch ganz neidisch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Um Spam zu vermeiden, bitte die kleine Rechnungsaufgabe lösen. Danke. *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>